Ansprechpartnerin

  • Rita Fritsch

    Marketing, Kommunikation

    (in Vertretung)

    Carbon Composites e.V. (CCeV) / MAI Carbon

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1114
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    rita.fritsch@mai-carbon.de

  • Doris Karl

    Marketing, Kommunikation

    Carbon Composites e.V. (CCeV)

    Doris Karl

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 1104
    Fax: +49 821 – 2684 1108
    doris.karl
    @carbon-composites.eu

CCEV

26. Juni 2017

Daimler gewinnt den Leichtbau Award 2017

VDI und Carbon Composites e.V. verleihen erstmals gemeinsam den Leichtbau Award in Leipzig

In Leipzig haben sich rund 130 Experten aus Industrie und Wissenschaft getroffen, um über Leichtbauaktivitäten in Deutschland und weltweit zu diskutieren. Vom 13.-14. Juni 2017 standen Lösungen für die Mobilität von morgen mit Fokus auf Materialhybride in Fahrzeugen im Mittelpunkt des Leichtbaukongresses vom VDI und dem Kompetenznetzwerk Carbon Composites e.V. (CCeV). Es präsentierten zahlreiche Experten, unter anderem Prof. Dr. Hubert Jäger, TU Dresden und Vorsitzender des Vorstands vom CCeV, Prof. Dr. Markus Lienkamp vom Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik an der TU München, Dr. Bin Wei vom chinesischen Start-Up NIO NextEV aus München sowie Werner Loscheider, Leiter des Referates Bauwirtschaft, Ressourceneffizienz, Leichtbau im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aus Berlin.

Aktuelle Anwendungsbeispiele zum hybriden Leichtbau präsentierten beispielsweise Audi, BWM, Daimler, NIO, Porsche und Volkswagen. Die Werksbesichtigungen bei BMW und Porsche ermöglichten intensive Einblicke in die Produktion am Standort Leipzig, wo unter anderem der neue Porsche Panamera hergestellt sowie die Elektroautos der Marke BMW i. Zahlreiche Fahrzeugexponate und Firmen rundeten die Fachausstellung ab.

Höhepunkt des Leichtbaukongresses war die erstmalige Verleihung des Leichtbau Awards. Gewinner ist Daimler mit seinem Mercedes-AMG GT R. Der Sportwagen nutzt konsequent neue, innovative Verbundwerkstoffe und Verarbeitungstechnologien sowie modernste Entwicklungsmethoden, um das Gesamtgewicht weiter zu reduzieren und die Performance im gesamten Fahrzeug zu optimieren. Stellvertretend für das Team nahm Ralph Bernhardt den Award entgegen. Mitbewerber im Finale waren ein Konsortium von Airbus und Pietsch & Partner Engineering. Für seine besonderen Verdienste, das Thema Leichtbau in den Fokus der öffentlichen Diskussion zu stellen, wurde Heinrich Timm, Kongressleiter, Mitglied im Vorstand des CCeV und langjähriger Leiter des Audi Leichtbauzentrums von der VDI-Fachgesellschaft „Fahrzeug- und Verkehrstechnik“ (FVT) gewürdigt.

Die intensiven Diskussionen im Rahmen des Kongresses machten deutlich, dass intelligente Materiallösungen zwingend sind, wenn es um die Mobilität von morgen geht. Das gilt nicht nur für den Verbrenner, der noch die nächsten Jahre das Verkehrsbild bestimmen wird, sondern erst recht für die E-Mobilität. Der Antrieb ist Dreh- und Angelpunkt für zukünftige Leichtbautechnologieentwicklungen. In Materialhybriden liegt die Zukunft, denn ein Werkstoff allein kann nicht die Lösung bringen. Herausfordernd für Ingenieure wird dabei immer mehr die Frage nach der funktionalen Wirtschaftlichkeit und gleichzeitig Auflösung von Schnittstellen. Heinrich Timm fasst als Fazit die Diskussionen zusammen: „Entscheidend bei allen Veränderungen ist es, dass Industrie und Wissenschaft gemeinsam an Technologieentwicklungen arbeiten und die Offenheit für Anregungen und Ideen aus dem Ausland nicht verlieren. Mehr Flexibilität und Mut, Innovationen voranzutreiben, werden dem Technologiestandort Deutschland gut tun.“

Für 2018 ist die Fortsetzung der Kooperationsveranstaltung vom VDI und Carbon Composites geplant. Der Kongress wird fachlich von den VDI-Fachgesellschaften Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) und Materials Engineering (GME) getragen. Ein Expertengremium mit ausgewiesenen Fachleuten der Branche stand Pate für das Kongressprogramm.

Daimler gewinnt den ersten Leichtbau Award von VDI und CCeV am 14. Juni 2017 in Leipzig.
v.l.n.r. Anne Bieler-Bultmann (VDI), Ralph Bernhardt (Daimler), Prof. Dr. Hubert Jäger (CCeV) (Bildquelle: Franz Weißgerber)

----------------------------------------------

Über die VDI Wissensforum GmbH
Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.500 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

www.vdi-wissensforum.de

Über den Carbon Composites e.V.
Carbon Composites e.V. (CCeV) ist der größte deutschsprachige Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen und deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe ab. CCeV vernetzt Forschung und Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz. CCeV versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen. Die Aktivitäten von CCeV sind auf die Produktgruppe „Marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen“ ausgerichtet. Schwerpunkte liegen auf Faserverbund-strukturen mit Kunststoffmatrices, wie sie aus vielen Anwendungen auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind, sowie auf Faserverbundstrukturen mit Keramikmatrices mit ihren höheren Temperatur- und Verschleißbeständigkeiten. CCeV wurde 2007 gegründet und hat heute rund 300 Mitglieder.

www.carbon-composites.eu

Freies Fotomaterial zu Carbon Composites
Meldungen