AG AwS

13. November 2018

CCeV-Arbeitsgruppe zur Kostenschätzung benennt sich neu

Die Arbeitsgruppe (AG) des Carbon Composites e.V. (CCeV), die sich seit Jahren mit der Thematik der Schätzung von Kosten und Aufwand in der Faserverbundbranche beschäftigt, hat einen neuen Namen und eine neue Doppelspitze: Die AG heißt nun „Aufwandschätzung“ und wird gemeinsam von Dr. Arne Ostermann und Thomas Radmann geleitet.

Seit etlichen Jahren wird in der Arbeitsgruppe an verschiedenen Ansätzen zur wirksamsten Ermittlung von Aufwand und Kosten bei der Fertigung mit Faserverbundmaterialien gearbeitet. Zwei „Top-down“-Ansätze und ein „Bottom-up“-Ansatz werden dabei verfolgt.

„Top-down“ hat Werner Haible mit seiner Firma ConFiMo einen Ähnlichkeitsansatz entwickelt, zu dessen weiterer Entwicklung noch Firmen gesucht werden, die Datensätze zu Produktgruppen anonymisiert für eine Wissensbasis zur Verfügung stellen. Einen weiteren „Top-down“-Ansatz hat Prof. Michael Heine von der Universität Augsburg. Dieser könnte im Rahmen der Arbeitsgruppe zu einem für die CCeV-Mitglieder verwendbaren Tool weiterentwickelt werden.

Als „Bottom-up“-Lösung soll ein Expertentool an den Bedarf der Faserverbundbranche angepasst werden. Die AG-Leiter stehen hier in Kontakt mit verschiedenen Firmen. „Am liebsten würden wir eine Kooperation eingehen, um das Tool letztendlich den CCeV-Mitgliedern als Dienstleistung und Mehrwert anbieten zu können“, erklärt Arne Ostermann die Zukunftspläne der Arbeitsgruppe.

Die AG Aufwandschätzung, bei der Vertreter aller Mitglieder des CCeV mitwirken können, trifft sich zweimal im Jahr. Die nächste Sitzung ist für den 1. März 2019 vorgesehen.

News anderer Gruppen
Freies Fotomaterial zu Carbon Composites