Ansprechpartner

  • Rita Fritsch

    Leiterin Kommunikation & Marketing

    MAI Carbon Cluster Management GmbH

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 (0) 821-26 84 11-14
    Mobil: +49 (0) 157-76 81 11 89
    Fax: +49 (0) 821-26 84 11-09
    rita.fritsch@mai-carbon.de

MAI CARBON

19. Februar 2018

Aug‘ in Aug‘ mit dem Carbonfahrrad. Real- und Mittelschülerinnen und -schüler informieren sich im Rahmen von MAI Job über Berufsaussichten im Leichtbau

Augsburg. Das neue Jahr begann, wie das alte geendet hatte: Im Rahmen des Projektes MAI Job informierten sich Real- und Mittelschülerinnen und -schüler in München und in Gersthofen bei Augsburg über Ausbildungsmöglichkeiten in der Leichtbaubranche.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projektes MAI Job werden zum einen Unternehmen der Leichtbaubranche im Süden Deutschlands dazu animiert, junge Leute auszubilden. Zum anderen besuchen die Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter immer wieder Jobmessen und Berufsinformationsveranstaltungen in und für Schulen.

Mitte Januar fand ein solcher Informationsabend in der Städtischen Wilhelm-Busch-Realschule in München statt. Organisiert von Lehrerin Sandra Campero hatten sich rund 230 Schülerinnen und Schüler eingefunden, um sich mit verschiedenen Vorträgen über neue Ausbildungsmöglichkeiten zu orientieren.

Katharina Lechler vom Carbon Composites e.V. (CCeV) stellte in ihrem Vortrag die Carbonbranche vor. Die Besucherinnen und Besucher waren nicht nur gut vorbereitet und am Werkstoff interessiert, sie zeigten sich vor allem von den mitgebrachten Exponaten begeistert. Speziell das Fahrrad aus Carbon, hergestellt vom CCeV-Mitgliedsunternehmen Munich Composites, sorgte wieder einmal für Furore.

Genauso war es an der Mittelschule Gersthofen, wo in einer Jobbörse alle Schülerinnen und Schüler der achten, neunten und zehnten Klassen in kleinen Gruppen an Präsentationen verschiedener Firmen und Organisationen – vom Bäcker bis zur Deutschen Bahn - teilnahmen. Neben einem Einführungsvortrag zur Carbonbranche konnten die Schülerinnen und Schüler in einem anschaulichen Film die Vorzüge des Leichtbaus mit Carbon kennenlernen – und am Carbonfahrrad persönlich testen.

Die Begeisterung der rund 30 Besucherinnen und Besucher war groß – so groß, dass einer von Ihnen dem Team von MAI Job gleich seine Bewerbung in die Hand drückte. „Das ist ein Beweis dafür, dass die vom ESF geförderten Projekte direkt vor Ort ihre Wirkung entfalten,“ freute sich Walter Kaiser vom Projekt MAI Job.

Bildunterschrift: Im Mittelpunkt des Interesses steht bei den Schulveranstaltungen im Rahmen des Projektes MAI Job sehr oft das superleichte Carbonfahrrad des CCeV-Mitglieds Munich Composites.