Ansprechpartner

  • Dr. Thomas Heber

    Abteilungsgeschäftsführer

    Carbon Composites e.V. Geschäftsstelle CC Ost

    Dr. Thomas Heber

    c/o TU Dresden, ILK
    Holbeinstr. 3
    01307 Dresden

    Tel.: +49 - 351 463-42641
    Mobil: +49 - 172-9982183
    Fax: +49 - 351 463-42642
    thomas.heber
    @carbon-composites.eu

  • Rita Fritsch

    Kommunikation & Marketing

    Carbon Composites e.V. (CCeV) / MAI Carbon

    Rita Fritsch

    Am Technologiezentrum 5
    86159 Augsburg

    Tel.: +49 821 – 2684 11-14
    Mobil: +49 (0) 157-76 81 11 89
    Fax: +49 821 – 2684 11-08
    rita.fritsch@mai-carbon.de

CC OST

05. Juni 2018

Maßgeschneiderte Infrarot-Anlage für die Lackier- und Kunststoffindustrie

IBT bietet eine Vielzahl an Produkten für industrielle thermische Prozesse, von einzelnen Strahlern bis hin zur Gesamtanlage. Für viele Anwendungen greift IBT auf bestehende Anlagenbaureihen zurück, welche beliebig an Ihre individuellen Produktanforderungen angepasst werden. Für andere Anwendungen entwickeln wir mit Ihnen und für Sie komplett neue Lösungen.

IBT begleitet die Projekte von der Anfrage bis zur Inbetriebnahme und legt mit Feldversuchen den perfekten Grundstein zur optimalen Auslegung. Während der Feldversuche können vorab wichtige Fragen zum Prozess geklärt werden:

  • Ist Infrarot für die Optimierung des Fertigungsschritts geeignet?
  • Welcher Strahlertyp eignet sich am besten für den Wärmeprozess?
  • Wie reagiert der Werkstoff?
  • Wie kann Wärme- und Strahlunstechnik in eine vorhandene oder neu zu installierende Anlage integriert werden?

Vom Versuchsaufbau zur Serienproduktion

Die Technikumsanlage ContiLine-DRY für kontinuierliche Durchlaufprozesse mit einer beheizten Länge von 2000 m eignet sich für das Erwärmen und Trocknen verschiedener Werkstoffe, wie beispielsweise lackierte Bauteile, Organobleche, Kunststoffbauteile und -folien. Die Produkte können hierbei bis zu 350 °C erwärmt werden. Die Trocknung von lösemittelhaltigen Lacken ist bei einer Übertragung in den Industriemaßstab ebenso möglich. Hierfür wird die Anlage mit einer Belüftung sowie Absaugung ausgestattet.

Das bauliche Konzept beinhaltet einen Strahleraufbau, der sowohl effektiv als auch energiesparend ist. Durch die Anordnung der Strahler in 8 Heizzonen wird das bestmögliche Produktergebnis erzielt. Der Ofenraum ist mit zwei verschiedenen Infrarot-Strahlertypen ausgestattet. Die Beheizung erfolgt von oben und beiden Seiten mit SIR-Strahlern (Schnelles mittelwelliges InfraRot). Von unten erfolgt die Beheizung mittels MIR-Strahlern (Mittelweiliges InfraRot). Das 950 mm breite Drahtglieder-Förderband ist in seiner Bandgeschwindigkeit variabel einstellbar und somit für die verschiedensten Produktanforderungen einstellbar.

 

News anderer Gruppen
Freies Fotomaterial zu Carbon Composites