MAI Carbon

Als MAI Carbon Partner…

  • partizipieren Sie an dem Aufbau eines weltweiten Zentrums für faserverstärkte Kunststoffe.
  • sind Sie eingebunden in ein Netzwerk, in dem Ihre Organisation sonst nur schwer umsetzbare, geförderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Faserverbundwerkstoffe realisieren kann.
  • haben Sie die Möglichkeit, mit den namhaftesten und umsatzstärksten Firmen aus den Branchen Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie dem Maschinenbau an aktuellen F&EProjekten zusammenzuarbeiten. Damit kann sich für Sie ein Einstieg oder eine Festigung Ihres Engagements in diesen Branchen ergeben.

Ob kleines, mittleres oder Großunternehmen, Fertigungsbetrieb oder Dienstleister, Hochschule oder Lehrstuhl: Firmen und Forschungseinrichtungen aus der Region München, Augsburg, Ingolstadt, die auf dem Gebiet der carbonfaserverstärkten Kunststoffe aktiv sind und an der Entwicklung dieser Region zu einem europäisch führenden Zentrum für Faserverbundtechnologien mitwirken wollen, können als MAI Carbon-Partner ihren Beitrag zum Erfolg der Region und der Technologie leisten.

Selbstverständlich unterstützt und koordiniert MAI Carbon alle im Cluster laufenden Projekte und kümmert sich darüber hinaus um das strategische Clustercontrolling, Monitoring und Reporting an die Projektträger und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie um Lobbying und Öffentlichkeitsarbeit. Im Zentrum der Clusterstrategie steht die Weiterentwicklung innovativer Prozesse im Sinne der Nachhaltigkeit.

Mitglieder

Airbus Group Innovations | Airbus Helicopters Deutschland GmbH | Amann & Soehne GmbH & Co. KG | Apodius GmbH | Audi AG | Autefa Solutions Germany GmbH | Automation W+R GmbH | BA Composites GmbH | BASF SE | Baumer Inspection GmbH | Bayern Innovativ | BCT Steuerungs- und DV-Systeme GmbH | bifa Umweltinstitut GmbH | Blackwave GmbH | BMW AG | CADCON Holding GmbH | Carbon-Werke Weißgerber GmbH & Co. KG | CARBURES MOBILITY ENGINEERING GmbH | C-CON GmbH | CG TEC GmbH | CGB Carbon Grossbauteile GmbH | Christian Karl Siebenwurst GmbH & Co. KG | CIKONI composites innovation | CirComp GmbH | Compositence GmbH | Coriolis Composites GmbH | csi entwicklungstechnik GmbH | D & S Strahltechnik GmbH & Co. KG | Daimler AG | Dassault Systemes – DS Deutschland GmbH | DEKUMED Kunststoff und Maschinenvertrieb GmbH | DEUROWOOD Produktions GmbH | Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Institut für Fahrzeugkonzepte - FK | DIEHL Aerosystems Holding GmbH | Eckerle Formen- und Werkzeugbau GmbH | EDAG Engineering GmbH | ELG Carbon Fibre Ltd | Enrichment Technology Company | ESI Engineering System International GmbH | Fernlehrinstitut Dr. Robert Eckert GmbH | Foldcore GmbH | Fördergemeinschaft für das SKZ, FSKZ e.V. | Fraunhofer ICT – Institut für Chemische Technologie | Fraunhofer IGCV - Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik | Fricke und Mallah Microwave Technology GmbH | GFD Gesellschaft für Diamantprodukte mbH | GKN Holdings Deutschland GmbH | GMA-Werkstoffprüfung GmbH | Gruschwitz Textilwerke AG | Handwerkskammer für Schwaben - HWK | Haufler Composites GmbH & Co. KG | Hexcel Composites GmbH | Hochschule für angewandte Wissenschaften - FH Augsburg | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof - Institut für Materialwissenschaften | Hochschule München | Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH | Huntsman Advanced Materials (Switzerland) GmbH | iii-carbon Weißgerber GmbH & Co. KG | Industrie- und Handelskammer Schwaben (IHK) | inno-focus businessconsulting gmbh | Institut für Leichtbau der Universität der Bundeswehr München | Institut für Textiltechnik Augsburg gGmbH, ITA | Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University | ITD – Institut für Technik und Design GmbH | iwb Anwenderzentrum Augsburg | JETCAM Composite GmbH | KraussMaffei Technologies GmbH | KUKA Roboter GmbH | L&L Products Europe GmbH | Lebmeier Konstruktionen | Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe (RWTH) | Lehrstuhl für Carbon Composites - LCC der Technischen Universität München | Lehrstuhl Zerstörungsfreie Prüfung – ZfP der Technischen Universität München | Leonhard Kurz Stiftung & Co. KG | LEUKA – Inh. Karlheinz Leuze e. K. | M&A Dieterle GmbH Maschinen- und Apparatebau | MT Aerospace AG | Munich Composites GmbH | Neenah Gessner GmbH | Neue Materialien Bayreuth GmbH | P + Z Engineering GmbH | P3 automotive GmbH | Pinette Emidecau GmbH | Premium AEROTEC GmbH | PRIME aerostructures GmbH | Quickstep GmbH | Roding Automobile GmbH | Schunk Kohlenstofftechnik GmbH | SGL Automotive Carbon Fibers GmbH & Co. KG | SGL Carbon GmbH | sia Abrasives Deutschland GmbH | Siemens AG | SWMS Systemtechnik Ingenieurgesellschaft mbH | Tebis Technische Informationssysteme AG | Technische Hochschule Ingolstadt | TEC-KNIT CCTT GmbH | Tenowo Hof GmbH | The Boeing Company | Thermoplast Composite GmbH | thyssenkrupp AG | Universität Augsburg | Universität Stuttgart | Voith Composites GmbH & Co. KG | Wacker Chemie AG | Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe WIWEB | ZF Friedrichshafen AG

EN

Aufnahmekriterien

Der Abteilungvorstand MAI Carbon entscheidet über die Aufnahme neuer Partner in die Abteilung MAI Carbon** anhand folgender Leitlinien:

  1. Ein Partner innerhalb der MAI Region kann dann als Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er (z.B. durch seine Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beitragen kann.
  2. Ein Partner außerhalb der MAI Region kann dann als Fördermittel antragsberechtigter Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er durch seine Kompetenz und durch seine Mitarbeit (z.B. in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beitragen kann und diese Kompetenz nicht bereits durch einen regionalen Partner im Cluster vorhanden ist. Ein solcher Partner behält seine Mitgliedschaft und Antragsberechtigung auch dann, wenn zu einem späteren Zeitpunkt ein Partner (gemäß Pkt. 1) mit gleicher Kompetenz aus der Region in die Abteilung aufgenommen wird.
  3. Ein Partner außerhalb der MAI Region kann als nicht Fördermittel antragsberechtigter Partner in den Spitzencluster aufgenommen werden, wenn er durch seine Kompetenz und seine aktive Mitarbeit (z.B. in Arbeitsgruppen und Projekten) zur Erreichung der Spitzencluster-Ziele* beiträgt.

*) Die Spitzencluster-Ziele ergeben sich aus dem Strategiedokument in seiner jeweils gültigen Fassung.

**) Die Aufnahme in die Abteilung MAI Carbon erfordert eine Aufnahme in den Verein Carbon-Composites e.V.